Startplätze


Startplätze
Geographische Informationen über Start-und Landplätze herunterladen für Google Earth: Fluggebiet FLOB
Google Earth starten, Datei einfügen: Google Earth

Startplatz Planplatten (Wetterstation Planplatten)
Allgemein Informationen:
An der Planplatten hat es zwei West-Startplätze und einen Ost-Startplatz. An windarmen Sommertagen kann am Oststartplatz bereits frühmorgens mit Aufwind gerechnet werden. Dieser Aufwind hält meistens bis zum Mittag an. Der Wechsel auf Westwind kann zum Teil sehr mühsam sein und durch viele thermische Ablösungen gestört werden. Bei laminarem Westwind ist der Planplattengrat ein idealer Soaringspot. Die West-Startplätze weisen zum Teil grössere Löcher (Chueh-Treigle) auf, welche für Biplace- oder auch Solostarts zum Verhängnis werden können. Am besten im Voraus die Startstrecke genau anschauen.

1 - Oberer West-Startplatz:
Direkt am Grat gelegen ist der Startplatz ideal zum Einstieg ins Soaren. Bei null oder wenig Wind die Verflachung direkt unterhalb beachten und evtl. nach links oder rechts ausweichen.

2 - Unterer West-Startplatz (Schulstartplatz):
Ein guter Ausweich-Startplatz, wenn der Wind auf dem Grat um die Mittagszeit durch die Ablösungen ständig wechselt. In solchen Situationen findet man am Schulstartplatz meist einen relativ konstanten Aufwind. Zudem hat es weniger Löcher in der Startstrecke.

3 - Ost-Startplatz:
Hier sind mehrere Murmeltier-löcher zu finden. Ansonsten ist der Startplatz relativ eben. Je nach Windstärke kann im steileren oder im flacheren Teil gestartet werden. Achtung, der Startplatz wird nach wenigen Metern extrem Steil und kann bei einem zu späten Startabbruch gefährlich werden. Am Vormittag ein guter Startplatz um in die Thermik einzusteigen.

Erreichbarkeit:
Mit den Bergbahnen Meiringen Hasliberg gelangt man bequem zum Restaurant Alpentower auf der Planplatte. In der Regel von mitte Dezember bis mitte April und von mitte Juni bis ende Oktober. Vom Restaurant 2 Minuten Fussmarsch.

Startplatz Sandhubel Reuti
Unser Startplatz für die Nebensaison, wenn die Bergbahnen nicht fahren und man keinen Fahrer hat.
Im Frühling kann an guten Tagen auf Planplatten aufgedreht werden und somit sind auch Strecken möglich. Im Sommer und Herbst kann man bei Talwind an der Mühlefluh soaren bis der Hunger auf die Käseschnitte zu gross wird.

Erreichbarkeit: Von der Bergstation der Luftseilbahn Meiringen-Reuti erreicht man in einem 15 minütigen Fussmarsch den Startplatz, welcher stets mit Windsack ausgestattet ist. (Bild mit Weg)

Spezielles: Bei starker Bise kann der Startplatz von schräg hinten (vom Brünig her) überspült werden.

Startplatz Gummen Brienz
Beste Chancen für Streckenflüge wenn die Bahn auf die Planplatte noch nicht fährt. Startrichtung nach Süden. Unter dem Brienzerrothorn gelegen, findet man in der Regel schnell den Weg darüber und dann gehts bekanntlich gratis. Bei zu viel Schnee auf der Strasse kann auf Höhe Vorsess gestartet werden, jedoch deutlich schwieriger thermischen Anschluss zu finden.

Erreichbarkeit: Mit dem Auto (Fahrgemeinschaften erwünscht, Parkplätze limitiert) / bei Flugschulen einen Platz im Bus ergattern / zu Fuss von Oberschwanden (Postautohaltestelle) in ca. 2 Stunden.

Spezielles: Die zwei Kabel beachten, welche von der Gummenalp in Richtung Brienzergrat hinaufgehen.

Startplatz Axalp Windegg
Idealer Abendstartplatz. Starmöglichkeiten nach Westen und Norden, gute Chancen nach dem Arbeiten noch in die hohen Berge des Haslitals fliegen zu können.

Erreichbarkeit: Mit dem Auto / bei Flugschulen, Acroclubs oder Sikuveranstaltern einen Platz im Bus ergattern / zu Fuss von Axalp Sportbahnen (Postautohaltestelle) in ca. 45min.

Spezielles: Erfordert den Kleber "Axalp Nebenstrassen". Erhältlich im Kiosk Axalp, zwischen Bellevue und Chemihüttli.

Startplatz Axalp Skiberg
Startplatz gleich am oberen Dorfende der Axalp, Startrichtung Westen. Bietet ab dem Nachmittag die Chance aufzudrehen für Flüge richtung Schynige Platte/Schwarzhorn/Engelhörner, jedoch schwieriger als von der Windegg aus.

Erreichbarkeit: Mit dem Auto bis Parkplatz Axalp Sportbahnen / bei Flugschulen, Acroclubs oder Sikuveranstaltern einen Platz im Bus ergattern / zu Fuss von Axalp Sportbahnen (Postautohaltestelle) in ca. 5 min.

Spezielles: Nicht zu viel Höhe verlieren beim suchen, ansonsten droht eine Aussenlandung im Giessbachtal.

Startplatz Axalp Hilten
Startmöglichkeiten neben und unter dem Restaurant, je nach Wind. Gut bei Wind aus NW/N/NO.
Häufig an SIKUs benutzt, weil am nächsten an der Manöverbox über dem Brienzersee gelegen.

Erreichbarkeit: Mit dem Auto / bei Flugschulen, Acroclubs oder Sikuveranstaltern einen Platz im Bus ergattern / zu Fuss von Axalp Sportbahnen in ca. 30 min.

Spezielles: Erfordert den Kleber "Axalp Nebenstrassen". Erhältlich im Kiosk Axalp, zwischen Bellevue und Chemihüttli.


Startplatz Farlaui Guttannen
Schöne Abwechslung zum Haupttal, vor Bise im Haslital am Besten geschützt. Startrichtungen W und SW. Der Windsackmasten ist eindrücklich, vor allem wurde er von Hand hochgetragen!

Erreichbarkeit: Zu Fuss von Guttannen in ca 1,5-2 Stunden. Mit dem Auto bis zum Wendeplatz am Ende der Strasse. Die Strasse ist kostenpflichtig, Einzahlungsscheine stehen am Strassenanfang ob Guttanen zur Verfügung.

Spezielles: Achtung bei Südüberdruck! Guttannen liegt nur 10 Kilometer vom Grimselpass entfernt, dementsprechend kann schon bei schwachen Föhnindikatoren böiger Wind vom Pass her durchbrechen.
Guttannen hat keinen offiziellen Landeplatz. Unbedingt auf gemähter Wiese Landen, links und rechts der Aare südlich des Dorfes. Gefühlt die Hälfte der Einwohner von Guttannen war oder ist aktiver GleitschirmpilotIn, die Aktzeptanz ist dementsprechend hoch. Bitte pflegt diese weiterhin mit Freundlichkeit und Offenheit.